Vollbild Frames
ZUR GESCHICHTE DER
EVANGELISCH-METHODISTISCHEN GEMEINDE
ALBERNAU
Die Evangelisch-methodistische Kirche entstand im 18.Jahrhundert aus einer Erneuerungsbewegung in der anglikanischen Kirche, ausgehend von den Brüdern John und Charles Wesley, die sich um einen konsequenten Lebensstil bemühen, der Gebet und Bibelstudium sowie soziales Engagement gleichermaßen einschloß.
Die ersten deutschen Gemeinden bildeten sich zwischen 1830 und 1850 durch Rückkehrer aus England und vor allem aus Nord-Amerika.
Schon bald kamen weitere Albernauer hinzu und trafen sich unter der Leitung des Predigers Heinrich Burkhardt aus Schneeberg zu regelmäßigen Versammlungen, die anfangs in Wohnungen abgehalten wurden.
Im Jahr 1888 schlossen sich die Albernauer Louis Heinz und seine Ehefrau der Zschorlauer Methodistengemeinde an.
1908 wurden in der alten Klöppelschule Bockauer Str.14, ein eigener Gottesdienstraum gefunden. Bald wurde dieser zu klein, so daß die Versammlungen im damaligen Gasthof Bockauer Str.6, stattfinden mußten.
Die Gottesdienste mit Predigten und Glaubenszeugnissen wurden durch die im Laufe der Zeit begründeten Chöre (Gemischter Chor, Männerchor, Bläserchor, Mandolinenchor) reich ausgestaltet. Davon war der Gastwirt Glänzel so beeindruckt, daß er gegen den starken Widerstand des Ortsrates das Gebäude an die Methodistengemeinde verkaufte.
1921 wurde dann mit einem feierlichen Gottesdienst die heutige Evangelisch-methodistische Zionskirche eingeweiht.
1928 wurde die Gemeinde Albernau mit der Bockauer Gemeinde zu einem Gemeindebezirk zusammengeschlossen. Als nach dem 2. Weltkrieg die Gemeinde zeitweise sprunghaft wuchs, mußte
1946 durch den Einbau einer Empore die Raumnot beseitigt werden.
1949 wurde die erste Orgel eingeweiht, die
1981 durch eine neue und größere ersetzt wurde.
In geschwisterlicher Verbundenheit mit den anderen christlichen Kirchen glauben wir an die Liebe Gottes, die er uns in Jesus Christus offenbart und zuteil werden läßt, und wollen aus dieser Quelle in Gottesdienst und Alltag schöpfen und leben.
Zu unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen ist jeder herzlich eingeladen!